Hornloaded Audio Blog

Herzlich Willkommen auf meinem Horn Blog

Mittwoch, 13. Oktober 2010

K+T: Unihorn



Weiter geht es mit den Bausätzen: In der aktuellen Klang + Ton ist ein Bausatz für einen Hornlautsprecher vorgestellt. Naja, eigentlich stimmt das nicht so ganz, denn das Konstrukt wird explizit als Horn für sehr viele Lautsprecher angepriesen. Einige Simulationen zeigen, dass es wohl auch nicht ganz falsch ist und tatsächlich einige verschiedene Chassis gut in dem Horn zurecht kommen. Sehr gut gefällt mir dabei die robust anmutende Frontplattenmontage mit Zylinderkopfschrauben und versenkten Unterlegscheiben. Die Daten für das Horn sind übrigens: Hornhals 75cm², Hornmund 888cm², Länge 3,5m. So kann jeder, der will mit hornresp oder AJHorn selber schauen, ob der anvisierte Treiber passt.

Kommentare:

  1. Leider sind alle weiteren in der Ausgabe vorgestellen Treiber Tieftöner. Ob es weitere Breitbänder gibt, die in deinsem Multhorn spielen können, bleibt der Artikel und die vorgestellt Konstruktion leider schuldig.
    Ob also das Multihorn tatsächlich ein Multihorn ist, bleibt fraglich!

    AntwortenLöschen
  2. Außerdem finde ich schade, dass ausgerechnet ein Treiber der mit über 500,- Euro zu Buche schlägt gewählt wurde. Wenn es keine günstigeren Treiber gibt, die hier reinpassen, wird das Horn wohl kaum viele Anhänger finden können.

    AntwortenLöschen
  3. Locker bleiben.
    Das mit den günstigen Treibern kommt. Sowohl mit Bässen als auch mit bezahlbaren Breitbändern

    LG: Holger

    AntwortenLöschen
  4. ...und wie gesagt:
    Die Daten sind ja bekannt. Es selber zu simulieren sollte damit kein Problem sein. So viel Eigeninitiative darf man glaube ich voraussetzen.

    Gruß
    schrottie

    AntwortenLöschen
  5. Kommen die Bässe dann in 2-Weg?

    Die Simu des Mivoc 210er überzeugt + Mittel-/Hochtonhörnchen wäre attraktiv.

    Gruß

    Horney

    AntwortenLöschen
  6. Wie wär es mit einem Manger MSW im Unihorn?

    AntwortenLöschen
  7. Mit Manger MSW könnte gehen. Wäre ein sehr interessantes Experiment.

    AntwortenLöschen
  8. Der Jantzen JA 8008 geht auch gut. Siehe Fred im K+T Forum

    AntwortenLöschen
  9. Das ist das Thema:
    http://www.klangundton.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=36&p=217#p217

    Ein heruntergesetzter Audax verzückt den Erbauer ebenfalls:
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showpost.php?p=39309&postcount=199
    Der ist es:
    http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/showpost.php?p=39283&postcount=196

    Gruß
    schrottie

    AntwortenLöschen
  10. Für ca. 100 Schleifen gibts den gleichen Treiber ohne esoterik-Magneten aber mit glechstarken Antrieb und gleicher Membran. Mit dem FA22 wirds gut und günstig.
    Weiche allgemmeinverständlich: 1,2 mH,0,22 Ohm, 14,6 Ohm paralell im Pluszweig, Plus und Minus gebrückt mit 0,33 uF Mkt/Fkt Impedanzminnimum 7 Ohm bei 170 Hz, also unkritisch, SPL etwa 90 db/W, ganz gut für eine 8 Ohm-box.

    AntwortenLöschen