Hornloaded Audio Blog

Herzlich Willkommen auf meinem Horn Blog

Sonntag, 27. Februar 2011

Mini Klipschorn



Es ist für mich ein großes Unglück, aber ich habe einfach keinen Platz für ein Klipschorn. Hätte ich genug Platz, würde ich nicht eine Sekunde überlegen müssen, welches Konstrukt den Bass in meinem Wohnzimmer erzeugen dürfte. Nicht erst ein einziges Mal habe ich daran gesessen, eine kleinere Version des Khorns zu erdenken. Das einfache Herunterskalieren ist aber eben doch nicht so einfach. Selbst wenn man das Horn dann konstruiert und gebaut hat, so braucht es noch immer einen passenden 12" oder 10" Treiber. Das alles ist nicht so ganz ohne. Deshalb war ich umso interessierter, als ich das Photo eines kleineren Khorns gesehen hatte. Leider ist sonst nicht allzu viel davon dokumentiert. Vielleicht nehme ich mir wirklich irgendwann einmal die Zeit, die es wirklich braucht, um eine kleinere Version des Klipschorns zu ersinnen. Ob man es allerdings dazu bringt, unter - sagen wir einmal - 65Hz zu spielen... man weiß es nicht.

Kommentare:

  1. Das Horn "ATS" von http://www.audiotechnikgmbh.de/lowther/subwoofer/ats_atk.asp könnte vielleicht eine Alternative sein? Ist aber eben auch ein Eck-Horn...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Georg,
    interessante Seite. Leider sieht es so aus, dass die Stellfläche ähnlich ist. Die Höhe ist bei mir nicht das Problem, eher die Stellfläche, bzw. noch genauer die Tiefe.

    Aber wie gesagt, interessantes Horn, danke für den Link. Andren könnte das helfen.

    Gruß
    schrottie

    AntwortenLöschen
  3. Im Klinger gab es mal eine Eckhornvariante mit 12" Speaker. War aber auch nicht wirklich klein. Da F3 mit der Fläche des Hornmundes korrospondiert werden auch Eckhörner nach Klipsch nicht wirklich klein. Man könnte sich eher ein an der Wand "entlangschleichenden" Hornverlauf denken. Mit einer Tiefe von ~15 cm der über die gesamte Zimmerhöhe in der Ecke in den Hornmund übergeht...

    Grüße

    Martin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Georg,

    schmeiss alles raus, was sonst noch in deinem Raum steht: Klipschorn geht nur im Original Maß.

    Mach Kompromisse, wo es geht, aber nicht bei der Grenzfrequenz!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo an alle die es juckt,
    hab Anfang der 90er mal ein Klipschhorn in Maßstab 1:1,6 runterskaliert und auch gebaut. als Treiber fungierten uralte Oval-Basslautsprecher aus ner Schaub-Lorenz Musiktruhe aus dm Jahr 1961. TSP waren natürlich nicht bekannt und wurden auch nicht gemessen.
    Meiner bescheidenen Meinung nach kommt es da nicht so sehr auf die Grösse an, weil die Raumecke ja das Horn ergänzt. Allerdings ist die erzielbare Lautstärke dann schon, je nach Treiber begrenzt; aber die Charakteristik bleibt; kommt halt auf die Raumgrösse an. Nur weich aufgehängte auch mit niedrigem QTS (Fs/Qts-Faktor >80) gehen klangmäßig garnicht. Hab das mit nem Monacor SPH250TC ausprobiert :(
    Denke aber mit einem Treiber wie dem WN-8R von P-Audio müsste einiges gehen. Leider hab ich keine freie Ecke:(((

    AntwortenLöschen